027 921 18 88 info@rw-oberwallis.ch

News

«iischi wirtschaft»: Digital Leadership: Führung ohne Chef?

Die Digitalisierung verändert die Gesellschaft radikal. Nicht nur nutzen wir heute Geräte, die vor zehn Jahren Science Fiction waren, sondern auch die Art, wie wir zusammenarbeiten wandelt sich. Repetitive Tätigkeiten werden weiter abnehmen, neue Kompetenzen werden gefordert, digital-affine und digital-fremde Arbeitskräfte werden zunehmend auseinanderklaffen. Es entstehen neue Berufsbilder, der Top-Down-Ansatz in der Führung stirbt aus und macht neuen Organisationsstrukturen und -kulturen Platz. Vielleicht werden sogar die Chefs überflüssig....?

Am 12. April 2018 findet im World Nature Forum in Naters die zweite Ausgabe von «iischi Wirtschaft» statt, die die FFHS und RW Oberwallis AG letztes Jahr ins Leben gerufen haben. Die Veranstaltung ist eine Austausch- und Networking-Plattform für Vordenker aus dem Oberwallis. Dabei ergründen wir, wie die Digitalisierung das moderne Arbeiten und die Führung beeinflusst. Welche Kompetenzen braucht es? Gibt es den Fachkräftemangel auch im Oberwallis? Wie bereitet man Arbeitskräfte auf die Digitalisierung vor? Welchen Einfluss hat der Jahrgang auf agiles Arbeiten oder die Arbeitskultur?

Weiter Informationen I Anmeldung 

Digitale Revolution mit Walliser Unternehmen

Die recapp IT AG ist im Jahr 2014 als Spin-off des Forschungsinstituts Idiap entstanden. Ziel des Unternehmens um CEO David Imseng ist es, sich unter den weltweit besten Anbietern im Bereich der multilingualen Spracherkennung zu etablieren. Die innovative Technologie von Recapp passt sich an neue Dialekte, Sprachen und Sprecher an und ermöglicht somit ein automatisiertes Protokollieren in mehreren Sprachen. Ausserdem kann sie für Suchanfragen in verschiedenen Sprachen und Dialekten verwendet werden. U. a. wird die einzigartige Technologie im Walliser Parlament und von Swisscom TV eingesetzt. Mit solch innovativen Unternehmen bringt sich das Wallis in die digitale Revolution ein. Die Sendung "Eco-logique" auf Canal9 berichtet darüber aus einem der Recapp-Standorte in Visp.

Eco-logique / Canal9

Mit Innovation dem starken Franken getrotzt

Seit Monaten klettert der Eurokurs, zur Freude der exportorientierten Wirtschaft. Nicht zu vergessen sind aber die Schockwellen, die die Aufhebung der Eurountergrenze im Januar 2015 verursachte und Wirtschaftsbranchen wie den Tourismus und die grenznahen Gebiete trafen, die bereits zuvor mit strukturellen Schwierigkeiten zu kämpfen hatten. Vielerorts hat die Frankenstärke der letzten Jahre aber die Innovationskraft befeuert und Unternehmen und Regionen Marktvorteile verschafft. Die dreizehnte Ausgabe von "regioS", dem Magazin zur Regionalentwicklung, widmet sich dem Thema "Frankenstärke". 

Magazin regioS

Berggemeinden auf stumm schalten? Nein!

Das Netzwerk Oberwalliser Berggemeinden (NOB) lehnt die No-Billag-Initiative ab. Eine vollständige Privatisierung und Kommerzialisierung von Radio und Fernsehen wird die Berggemeinden langfristig verstummen lassen und hat wirtschaftliche Folgen in der Region. Deshalb setzt sich das NOB für ein Nein am 4. März 2018 ein. „Wer mit seinen Informationen bis zum Empfänger durchdringen will, braucht Sender. Sie sind für uns Gemeinden unverzichtbar für die Öffentlichkeitsarbeit“, warnt Christine Clausen, NOB-Vorsitzende vor der No-Billag-Initiative. Wird die Initiative angenommen, werden sich die Oberwalliser Berggemeinden kaum mehr Gehör verschaffen können. Investoren werden sich die Konzessionen in finanzkräftigen Regionen sichern. Der regionale Service public geht verloren. 

Medienmitteilung (NOB) | Nein zum Sendeschluss

Praktikumsstelle zu vergeben

Die RW Oberwallis AG versteht sich als professionelles Dienstleistungsunternehmen im Dienst des gesamten Wirtschafts- und Lebensraumes Oberwallis. Professionell bedeutet für uns proaktiv, kompetent, innovativ, unternehmerisch und kundenorientiert zu handeln. Zur Ergänzung / Unterstützung des Teams bieten wir eine Praktikumsstelle (50 -100% mind. 4 Monate). Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen.

Zum Stelleninserat

Vernehmlassung zur dritten Generation der Agglomerationsprogramme eröffnet

Um die Verkehrssituation in den Agglomerationen zu verbessern, beantragt der Bundesrat dem Parlament für die dritte Generation der Agglomerationsprogramme insgesamt 1,12 Milliarden Franken. Das hat er an seiner Sitzung vom 17. Januar 2018 entschieden und dazu die entsprechende Vernehmlassungsvorlage verabschiedet. Damit kann der Bund 32 Agglomerationen dabei unterstützen, Verkehr und Siedlung koordiniert zu planen sowie die verschiedenen Verkehrsmittel besser aufeinander abzustimmen. Der Bund hat u. a. die Wirkung des Agglomerationsprogrammes der Agglomeration Brig-Visp-Naters positiv bewertet und damit die Mitfinanzierung einzelner Massnahmen in Aussicht gestellt.

Medienmitteilung (ARE)

Intensivkurs zur Firmengründung

Alle sprechen von Start-ups. Jeder kennt die Geschichte von Facebook, Airbnb und Co. Eine gute Idee und schon ist man Milliardär? So einfach geht es – zumindest in den allermeisten Fällen – leider nicht. Es reicht nicht, das Richtige zu tun. Man muss es auch richtig tun. Bereits seit zwei Jahren unterstützt die RW Oberwallis AG (RWO AG) Firmengründer bzw. diejenigen Oberwalliserinnen und Oberwalliser, die es werden wollen, mit einem massgeschneiderten Kurs. Nun wird das Angebot um einen Networking-Teil erweitert und in den Event «Tischmesse Oberwallis» des gleichnamigen Vereins integriert.

Weitere InformationenAnmeldung I Artikel FOKUSOberwallis

Fokus Oberwallis: Gemeinsam in die Zukunft

Der Tourismus steht weiterhin vor grossen Herausforderungen. Insbesondere die Digitalisierung und der globale Wettbewerb verlangen nach neuen Massnahmen. Diverse Akteure der Oberwalliser Wirtschaft haben die Zeichen der Zeit erkannt und vielversprechende Projekte auf den Weg gebracht. Auch im Bereich der Stadt- und Gemeindeentwicklung tut sich einiges im Oberwallis. Das aktuelle FOKUSOberwallis berichtet über innovative, zukunftsweisende und vor allem kooperative Projekte im Oberwallis und darüber hinaus.

Medienmitteilung I FOKUSOberwallis 

Gemeinsam anstehende Herausforderungen im Berggebiet anpacken

Das Netzwerk Oberwalliser Berggemeinden (NOB) hat am Donnerstagnachmittag, 23. November 2017 unter dem Titel „Bau und Planung in den Berggemeinden“ einen halbtägigen Workshop in Törbel durchgeführt. Dabei wurden unter der Leitung externer Experten die Themen Zweitwohnungsbau, Umsetzung des Raumplanungsgesetzes, die Baulandumlegung in Törbel sowie die Änderungen des kantonalen Baugesetzes behandelt. Am Workshop nahmen rund 40 Gemeindevertreter aus 22 Netzwerkgemeinden teil.

Medienmitteilung

Hohe Nachfrage für das Bildungsprogramm für Walliser Gemeinden

Viele und gerade kleinere Gemeinden stehen mit der wachsenden Komplexität der Gemeindeaufgaben vor grossen Herausforderungen. Oft fehlt nicht nur die Zeit, sondern vor allem das Fachwissen, um die behördlichen Aufgaben effizient erfüllen zu können. Die RW Oberwallis AG (RWO AG) unterstützt die Verantwortlichen in den Walliser Gemeinden mit gezielten Aus- und Weiterbildungsprogrammen. Im Jahr 2017 nahmen 160 Personen aus 50 Gemeinden an den Kursen teil.

Medienmitteilung